Regatta Wurzen 2016

An  einem sonnigen Samstag-Morgen trafen wir uns, um gemeinsam nach Wurzen zur Herbstregatta auf der Mulde zu fahren. Nachdem wir an der Kiesgrube angekommen waren, packten wir die restlichen Sachen auf unseren Bootsanhänger und in den Transporter und gegen 08.30 Uhr starteten wir Richtung Wurzen. Dort angekommen schlugen wir unseren neuen Pavillon auf, luden die Boote ab und bauten diese anschließend an. Dann machte sich schon Niclas warm, um im Junioren-Einer B seinen Gegner zu zeigen, wie man schnell rudert. Dabei holte er die Gold-Medaille.
Nach einer kurzen Pause starteten Isabell und Annemarie im Einer und fuhren den dritten bzw. vierten Platz ein. Noch auf dem Wasser konnten sie Julius und Tony im Doppelzweier anfeuern, welche den zweiten Platz belegten.
Stressig ging es weiter, denn der Mädchen-Doppelzweier mit Anna und Hannah musste zum Start und schließlich konnten wir die Mädchen auf den letzten Metern anfeuern und unter diesen Anfeuerungsrufen fuhren die beiden einen guten zweiten Platz ein. Schlag auf Schlag ruderten der Junioren-Doppelvierer und schließlich der Juniorinnen-Doppelzweier mit Isabell und Annemarie ins Ziel.
Nach diesen spannenden Rennen genossen alle Sportler die Mittagspause mit einer kühlen Fassbrause und bei Hans-Entertainment Musik (versteckte Ironie?!?), doch dies hielt für die jüngsten Sportler nicht lange an, denn Jonas und Conrad mussten im Doppelzweier an den Start. Nach neunhundert anstrengenden Metern fuhren sie als drittes Boot über die Ziellinie. Gleichzeitig startete der Mädchen-Einer von Anna und Hannah. Anna belegte hierbei den zweiten und Hannah den vierten Platz. Wenige Minuten später startete das Duell zwischen den Leichtgewichtsruderern der Altersklasse 13 und dabei belegte Konstantin den zweiten Platz.
Den Höhepunkt dieses Tages bildete das Achter-Rennen der Vereine Wurzen, Wurzen und natürlich Eilenburg. Mit einem gestellten Boot aus Wurzen und unseren Riemen in der Hand, ruderten unsere Junioren/-innen den zweiten Platz ein.
Schließlich fuhren wir alle erschöpft nach Hause und freuten uns auf die 500 Meter am nächsten Tag…

Video zum Achter-Rennen: https://www.youtube.com/watch?v=NB0N6cj7dcc


Neuer Tag, neues Glück…ähm ERFOLG!
Diesmal hieß es: Eher aufstehen! ( und das zum Sonntag :/ ). Mit mehr oder weniger Motivation, die sich später aber bei allen Sportlern ausprägte trafen wir uns 08 Uhr an der Regattastrecke in Wurzen und richteten unseren Aufenthaltsplatz für den letzten Tag her. Kurze Zeit später machte sich der Doppelzweier mit Merlin und Konstantin warm und fuhren anschließend zum Start. Dort angekommen hob der Wettkampfrichter die rote Flagge und nach einem Moment der Ruhe startete das Rennen mit den Worten “Fertig, LOS!”. Nun hieß es für die beiden so schnell wie möglich in das Ziel zu rudern. Dabei belegten sie den fünften Platz.
Danach startete der ehmalige Bundeswettbewerbs Mix-Vierer mit Isabell, Annemarie, Niclas und Valentin und diese belegten einen guten dritten Platz. Angelegt am Steg ging es für Niclas direkt weiter in den Einer, denn das nächste Rennen wartete bereits auf ihn. Trotz der geringen Pause von 5 Minuten fuhr Niclas ganz knapp als zweiter durch das Ziel.
Nach einer kurzen Verschnaufspause für die Sportler und Betreuer ging das nächste Rennbündel los: Für Annemarie und Isabell ging es in ihren Einer an den Start, doch kurz davor musste Isabell ihren Gegner unbedingt zeigen, was sie aus dem Kentertraining im Sommer gelernt hat 😀 .
Direkt nach diesem Rennen fuhren unsere Junioren Julius und Tony im Doppelzweier unter heftigen Anfeuerungsrufen als erstes Boot durch das Ziel. Nun durften sie am Siegersteg anlegen und erhielten eine Medaille und eine Packung leckere Kekse. Nun waren die Mädchen der Altersklasse 14 am Start angekommen und unsere zwei Doppelzweier besetzt mit Anna und Hannah bzw. Karoline und Elenor erreichten jeweils als drittes Boot das Ziel.
Später ging es für Sportschülerin Leonie im Einer darum, ihren Titel im Einer zu verteidigen, was ihr erfolgreich gelungen war. Noch auf dem Wasser feuerte sie ihren Bruder Valentin an, der im Junioren-Doppelvierer mit Julius, Tony und Niclas alles gab, um an der Spitze mitzurudern. Dabei belegten sie einen guten zweiten Platz.
Ein spannendes Rennen bot uns der Jungen-Doppelzweier mit Jonas und Conrad, die ihre Führung bis auf die letzten Meter nicht abgeben wollten. Doch dann passierte das, was jedem Ruderer bestimmt schon einmal passiert ist: Jonas rutschte vom Rollsitz und ein gegnerisches Boot zog vorbei. Enttäuscht von dem zweiten Platz und mit Tränen in den Augen legten die Beiden an, doch die Traurigkeit hielt nicht lange an, denn die Gruppe war da, um die jungen Sportler zu trösten 🙂 .
Direkt danach startete das Rennen von Anna und Hannah im Einer, wobei Anna ein Foto-Finish hinlegte, was sie leider gegen das gegnerische Boot verlor (sie wurde “nur” Zweite). Das letzte Rennen vor der Mittagspause lieferten sich Niclas und Isabell im Doppelzweier. Nach diesem anstrengenden Vormittag tankten unsere Sportler ihre Kraft mit Brat- und Bockwurst, Steak, kühler Fassbrause und leckerem Eis auf.
Während die Anderen aßen mussten sich Merlin und Konstantin für ihr Rennen im Einer vorbereiten und schließlich ruderten sie mit “voller” Motivation dem Start entgegen. Dort warteten sie gespannt auf den Aufruf ihrer Rennen. Doch Konstantin startete im Gegensatz zu Merlin in der Leichtgewichtsklasse. Das letzte Renne des Regattawochenendes bestritten Jonas und Conrad im Einer der Alterklasse 12 und aufgeregt legten sie vom Steg ab und fuhren grundsolide ihr Rennen.
Schließlich bauten wir gemeinsam den Pavillon ab, luden unsere Boote auf und fuhren an die Kiesgrube. Auf dem Rückweg tauschten wir unsere gesammelte Erfahrung aus und ließen den Tag Revue passieren. Als letzte Amtshandlung räumten wir den Bootsanhänger leer, verabschiedeten uns alle und fuhren nach Hause, um dort nach einem anstrengenden Wochenende endlich die Füße hochzulegen…

PS: Vielen Dank an Conrad, der mir beim Schreiben des Artikels sehr geholfen hat <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.