Regatta Lobenstein 2016

Am späten Freitagnachmittag trafen wir uns an der Kiesgrube, um unseren Bootsanhänger für die Regatta in Lobenstein zu beladen.Nachdem wir dies erfolgreich gemeistert hatten, fuhren wir mit unseren 12 Sportlern in Richtung Bleilochtalsperre. Auf der Fahrt dorthin erzählten wir unseren “Neulingen” von unseren Erfahrungen, die wir in den vergangenen Jahren sammeln konnten und gemeinsam fieberten wir einem tollen Wochenende mit der Ruderjugend entgegen. Schließlich trafen wir gegen 20 Uhr auf dem Regattagelände ein und sicherten uns einen Bootsablageplatz am schönen Gewässer. Erschöpft von dem Tag gingen wir auf den Zeltplatz, der von dem Dauerregen am Vormittag ziemlich sumpfig geworden war, um unsere Zelte aufzubauen. Nach dieser Prozedur im Schlamm aßen wir gemeinsam Abendbrot ( Wiener und Brötchen ) und legten uns zur Ruh, um am folgenden Tag die 1000 Meter mit vollster Kraft bewältigen zu können.

Am nächsten Morgen machte sich Konstantin Jentzsch für sein erstes 1000 Meter Rennen warm und belegte den fünften Platz. Nach einer kurzen Pause gingen unsere Juniorinnen Isabell und Annemarie auf das Wasser, um sich im gefürchten Einer-Rennen den Gegnern zu behaupten. Hierbei belegte Annemarie vor Isabell den zweiten Platz. Kurz darauf durften wir unserem B-Junior Niclas Gans gratulieren, denn er setzte sich im Einer-Kampf vor seinen drei Gegnern durch. Nach einer kleinen Stärkung setzten unseren A-Junioren Tony und Julius im Doppelzweier die Erfolgsquote von Eilenburg weiter fort. Noch auf dem Wasser konnten Tony und Julius unsere Mädchen Doppelzweier 13 und 14 Jahre besetzt mit Anna & Hannah bzw. Karoline & Elenor anfeuern. Diese belegten leider nur die hinteren zwei Plätze, wobei das Boot mit Anna & Hannah vor dem Boot mit Karoline & Elenor in das Ziel fuhr. Im späteren Verlauf konnten wir ein spannendes Rennen unseres Junioren-Doppelvierers beobachten, wobei hier unsere Sportler von einem anderen Verein abgedrängt wurden und deshalb nicht als erstes Boot die Ziellinie überfuhren. Anschließend starteten Annemarie & Isabell im Doppelzweier und belegten einen guten 2. Platz. Den gröhnenden Abschluss bildete der ehemalige Mix-Vierer mit Isabell, Niclas, Valentin und Annemarie gesteuert von Hannah und diese holten sich in einem atemberaubenden Rennen die Schiefer-Medaillie am Siegersteg ab. Nach diesem spannenden Regattatag bestellten wir uns Pizza, spielten Karten oder saßen am Wasser und unterhielten uns. Schließlich zählten wir alle in unseren Zelt die Schäfchen und konnten nach einem spannenden Regattatag uns zur Ruhe legen.

Als uns die ersten Sonnenstrahlen am nächsten Morgen weckten, starten einige Morgenmuffel ihren neuen Tag, wobei diese Stimmung nicht lange anhielt, denn der erste Start stand schon auf dem Programm. Diese Erfolge setzten sich im Sonntag fort, wobei Conrad und Merlin dazu stießen und sich im 500 Meter Rennen behaupten konnten.
Erwähnenswert sind die folgende Siege:
– Julius & Tony im Doppelzweier
– Niclas im Einer
– Vale, Niclas, Tony, Julius im Doppelvierer

Gegen 16 Uhr packten wir unser Gepäck in die Transporter und fuhren wieder nach Hause. Auf der Heimfahrt tauschten wir unsere Erlebnisse aus und ein Teil holte den verpassten Schlaf nach.

Danke an alle Helfer und Betreuer für das schöne Wochenende <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.