Leipziger Ergo-Cup 2017

Noch halb verschlafen trafen wir uns 07.55 Uhr am Eilenburger Bahnhof. Mit unserer Trainerin Frau Hetzel ging es dann auch schon los zum Ergo-Cup Leipzig, unser erster Wettkampf in diesem Jahr. Die Saison beginnt.
In Begleitung der ersten Sonnenstrahlen, fuhren wir mit dem Zug ca. eine halbe Stunde. Am Leipziger Hauptbahnhof ging es dann auch schon mit der Straßenbahn weiter. Leider sind wir eine Station zu früh ausgestiegen, weshalb wir den Rest laufen mussten 🙁
Vor dem Uni Gebäude stieg die Anspannung immer weiter. Als wir durch die Tür gingen, kam uns direkt die laute Musik entgegen. Diese zeigte uns den Weg zu den heiligen Hallen der Sportfakultät Leipzig. Nachdem wir uns umgezogen hatten, ging es auch schon zur Anmeldung. Daneben stand die große Bühne mit den neuen Concept 2 Ergometern, diese war in der oberen bzw. unteren Reihe mit jeweils 8 Ruderergometern bestückt.
Das erste Rennen bestritt Leonie, die im Bereich der Juniorinnen-B erfolgreich mitmischte. Sie fuhr in ihrem Rennen den 1. Platz für unseren Verein ein mit einer Siegeszeit von 05:34 min auf der 2000-Meter-Strecke.
10.30 Uhr begann unser Rennen, das in 2 Abteilungen eingeteilt wurde. Ich (Conrad Fürschke) startete auf dem 1. Ergometer und Jonas Palm nahm auf dem 9. Ergometer platz. Mit dem Startsignal gefolgt von dem Rauschen der Luft und das Klappern der Ketten startete das 1000 Meter Rennen. Mit den Ergebnissen konnten wir sehr zufrieden sein. Jonas Palm fuhr als 7. Boot durch das Ziel und ich erkämpfte mir den 4. Platz. In unserer Altersgruppe erreichten wir den 7. und den 13. Platz von 21.
Nach dem anstrengenden Rennen, ruderten wir uns aus. Um unsere verbrauchte Energie aufzufüllen, aßen wir eine Banane und tranken etwas. Nach einer kurzen Pause hatten wir die Möglichkeit eine Expressanalyse unserer Muskeln durchführen zu lassen. Diese Chance haben wir natürlich genutzt, um unseren bisherigen Trainingszustand zu überprüfen. Unsere Ergebnisse waren überraschend gut.
Danach ging es auch schon wieder zum Umziehen. Wir verließen die Halle und somit auch den ersten Wettkampf im neuen Jahr. Mit der Straßenbahn fuhren wir dann zurück zum Leipziger Hauptbahnhof. Wir mussten uns beeilen, um den Zug noch zu erwischen. Auf dem Rückweg unterhielten wir uns über den Wettkampf und diverse andere Dinge. Gegen 12.00 Uhr erreichten wir schließlich den Bahnhof in Eilenburg. Wir verabschiedeten uns und machten uns auf den Heimweg.

PS: Vielen Dank an Frau Hetzel für das Begleiten und Organisieren. Vielen Dank an Lucas für das Überarbeiten meines Beitrags.

2 Kommentare

  1. Lucas (Beitrag Autor)

    Sehr schöner Artikel!
    Freue mich immer, wenn mal Andere einen Beitrag schreiben 🙂
    Weiter so!

    Antworten
  2. Isabell

    Das sind ja echt gute Ergebnisse Jungs !! Klasse

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.